Allgemein, Vorbereitung Deutschlandtour
Schreibe einen Kommentar

Das vorgezogene Ende der Deutschlandtour

Im Sommer wollen wir eine ganz besondere Radreisen starten. Die längste, die wir bisher gemacht haben. Wir wollen von einmal durch ganz Deutschland fahren. Und zwar von Füssen nach Himmelpforten ( unserem Wohnort). Eine Deutschlandtour von Süd nach Nord endet aber doch keinesfalls in Himmelpforten fast an der Elbe, da fehlt doch was. Und das stimmt!
So haben wir das Stück „Dänische Grenze bis Himmelpforten“ in einer fünf Tagestour bereits im Mai erledigt.
Dafür sind wir mit dem Zug nach Klanxbüll gefahr Von dort waren es etwa 7km bis an die dänische Grenze nördlich von Rodenäs.
Hier begannen wir sozusagen offiziell unsere Deutschlandtour 2019.

Erste Übernachtungsstation war Husum, was uns sehr gut gefallen hat.

Von dort es am nächsten Tag weiter nach St. Peter Ording, auch liebevoll SPO genannt.
Dort haben wir allerdings nich übernachtet. Nach einem ausgiebigen Spaziergang am Strand und der Promenade radelten wir weiter in das Örtchen Welt. Dort fanden wir nicht nur eine günstige Unterkunft sondern hatten auch einen kurzen Weg zu unserem liebsten Tapas Restaurant: Tapas No5 in Garding.


Der dritte Tag fiel buchstäblich ins Wasser. Durch Sturm und Starkregen strampelten wir die rund 35km nach Büsum ab und verbrachten dort den Tag mit Klamotten trocknen und an der Promenade spazieren.

Von Büsum ging es nach Marne, was ein ganz niedliches aber auch etwas langweiliges Städtchen ist. Zum übernachten aber allemal geeignet. Noch vor Marne aber entdeckten wir mal wieder eher zufällig ein wunderbares Highlight: die Neulandhalle in Dieksanderkoog bei Friedrichskoog. Sie wurde 1936 zur NS-Propagandazwecken gebaut. Dieser seit 2019 neu errichtete historische Lernort zeigt auf dem Außengelände große aufgestellte Wörter. In der Halle selbst gibt es Führungen. Wir waren aber nur draußen. Es ist wirklich spektakulär.


Von Marne ging es weiter über Brunsbüttel nach Glückstadt ( Danielas Heimat), wo es lecker Mittagessen gab. Dann über die Elbfähre nach Wischhafen und nach Hause.

Die Tour führte großteils auf dem Nordseeküstenradweg entlang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.