Deutschlandtour
Kommentare 8

Fertig…mit dem Radweg Romantische Straße

Erster Eingangsbereich von Würzburg

Welch eine tolle Stadt Würzburg doch ist. Für unseren ersten zwei Tage Aufenthalt haben wir uns richtig entschieden. Der Weg dahin war mit 39km zwar kurz aber nicht leicht. Super harte Anstiege wollten wohl, dass wir unsere Pause redlich verdienen. Der erste Abschnitt unserer Reise liegt nun hinter uns.

Aus vergangenen Touren wissen wir, dass insbesondere die kürzesten Strecken nicht die Schönsten sind. Was sollen wir aber machen, wenn wir die Örtlichkeiten Vorort nicht kennen und bei 1.250km uns nicht jede 100m planerisch widmen können? Wir entschieden uns, feste, bekannte Fernradwanderwege zu nutzen. Der erste Teil von Füssen bis Würzburg mit einer Gesamtstrecke von 463km war der Radweg Romantische Straße. Den haben wir geschafft.

Mit solch vielen Anstiegen habe ich nicht gerechnet

Nach der langen Tour gestern und den harten Anstiegen heute, spüre ich ganz gewaltig meine Oberschenkel. Ist ja auch irgendwie eine Leistungsanerkennung. Als Zwischenresümee für die ersten sechs Tage kann ich nur sagen, dass es bislang eine begeisternde Reise ist. Es gibt viel zu sehen, viel zu erleben und körperlich stellt es eine derartige Herausforderung dar, dass Stolz eine wesentliche Rolle spielt.

Von wegen mit Helm sieht man dämlich aus

Die heutige Tour war mit idyllischen Ortschaften versehen und vor Würzburg gab es eigentlich – im Gegensatz zu den vergangenen Tagen – keine architektonischen Leckerbissen. Zum Anfang ruhig, in der Mitte hart mit steilsten Anstiegen und zum Schluss gemütliche acht Kilometer fast ohne treten, weil sie durchgehend bergab verliefen. Das ist wohl die richtige Zusammenfassung der heutigen Etappe. Zum Thema Sicherheit: Wenn es steiler bergab geht und insbesondere wenn es denn in einer vielbefahrenen Gegen ist, trage ich Helm. Ansonsten leider eher nicht,.

Die Mainbrücke in Würzburg

Das sollte sich mit Einfahrt in die Barockstadt Würzburg komplett ändern. Auf der einen Seite das Schloss „Festung Marienberg“, auf der anderen Seite die Überquerung mit der barocken Mainbrücke mit viel zu vielen Leuten. Die Innenstadt mit vielen Plätzen aus dem 18. Jahrhundert und weiteren Highlights.

Waschtag!

Da wir gegen Mittag schon an unserem riesigen GHotel mit 17 Stockwerken eincheckten, hatten wir heute genügend Zeit zu relaxen. Statt der schon zur Routine gewordenen Handwäsche, machten wir heute in einem SB-Waschsalon Großwaschtag. Anschließend gingen wir noch ein wenig shoppen bevor wir in einer zauberhaften Trattoria den Abend bei einer leckeren Pizza ausklingen ließen.

Zum Thema Routine noch eines, hier die gewohnte Zusammenfassung unserer Tour:

Und wen es interessiert, hier die Zusammenfassung des gesamten Radweg Romantische Straße:

8 Kommentare

  1. Sabrina Tiedemann sagt

    Wow, was für eine mega Tour. Ihr habt meinen vollen Respekt 👍🏻
    Ich wünsche euch viel Spaß und wenig Regen😊

    • Daniela sagt

      Vielen Dank, es ist schon einfach gigantisch.
      Wir sind selbst jeden Tag gespannt was uns erwartet. 😎

  2. Dennis (der kleine Bruder von Dany) sagt

    Würzburg sieht schon echt toll aus … da war ich auch noch nicht aber ich bin ja eher Auto & Bahnfahrer statt Fahrradfahrer (hab eh nur eine alte Gurke für kurze Strecken mit den Kids … ändert sich vielleicht ja wenn die 4 vor dem Komma steht und die Kids groß genug für Touren sind) 😉

    Absoluten Respekt vor der Leistung. Man mag sich gar nicht ausmalen, welch neue Muskeln inkl. Kater euch in den letzten Tagen begegnet sind 🙂

    Der Tag Ruhe sei euch absolut gegönnt.

  3. Matthias sagt

    Danke für Deinen großen Kommentar. Du hast Recht, vor einigen Jahren hat wir auch noch nicht gedacht, dass wir die Fahrradreisen so für uns entdecken. Mit den Kids wünsche ich Dir viel Glück. Wir hatten nicht so eins. Alle Touren, die wir mit unseren Kids gemacht haben, waren nicht gerade von deren Begeisterung geprägt. Im Gegenteil: Ich hatte Beide gefragt, ob lieber Schule oder mit dem Fahrrad durch Deutschland. Sie entschieden sich für Schule. Tzzz.

  4. Daniela sagt

    Würzburg ist schon wirklich eine Reise wert.
    Bei Deinen Kindern kann ich mir vorstellen, dass die auch Lust auf Fahrradtouren haben, die sind doch auch gerne unterwegs. Paar Jahre dauert es natürlich noch….aber es ist schon ein außergewöhnliches Erlebnis. Und dann hast du auch die 4 😉

  5. Gabi und Frank sagt

    Mit dem Rad auf Reisen zu gehen und sich zu entschleunigen ist schon traumhaft, da kann ich euch nur beipflichten.
    Ich finde zB. dass ich nach 2 Tagen lärmempfindlich bin und Gerüche viel intensiver wahrnehme.
    Ihr habt eine schöne Reise gemacht und euch trotz aller Anstrengungen richtig erholt.

  6. Ingo Hajek sagt

    Servus, habe mir Eure Videos von der Claudia Augusta bei Youtube reingezogen. Super! Mache selbst seit ca 10 Jahren Radreisen quer durchs Land. Das ist wohl die Tour die ich mir zum 50 zigsten gebe. Tolle Radwege in Südtirol.
    Macht weiter so. Sehr informativ und motivierend. Würde am liebsten gleich wieder los.
    Gruss
    Ingo

    • Matthias sagt

      Wow. Das ist mal ein tolles Kompliment. Vielen Dank dafür!! Ja, die Tour solltest Du machen. Du wirst es garantiert nicht bereuen. Sie ist einfach nur traumhaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.